Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 18. Februar 2017

T. C. Boyle

In der Rhein-Neckar-Zeitung vom 18. Februar 2017 wird T. C. Boyle anlässlich seiner Lesung ("Terranauten", C. Hanser Verlag) interviewt. Das Interview kann man hier nachlesen...
Foto: RSBerner, 2012 Muffathalle München

...unter anderem diese Antwort auf die Frage: 

Sie waren vor 25 Jahren schon mal in Heidelberg, Lesung in der Weiss’schen Buchhandlung am Uni-Platz. 
Haben Sie noch Erinnerungen an den Besuch?

Wunderbar! Der Buchladen war voll, es hat geregnet wie Hölle. Es war eine spezielle Atmosphäre: Das Publikum war unglaublich gastfreundlich. Das Beste: Der erste Mensch, den ich in Heidelberg getroffen habe, wurde einer meiner engsten Freunde, der mittlerweile verstorbene Armin Abmeier, ein Mann mit enormer Vitalität und einer einnehmenden Seele.

Sonntag, 29. Januar 2017

Kuckuckskinder in Rosenheim

Lesungen, Führungen und Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung "Zum Kuckuck" in der Galerie Rosenheim
Zum Beispiel der Lyrikworkshop mit Christine Knödler und Rotraut Susanne Berner am Samstag, dem 28. Januar 2017. 
Gedichte zum Thema "Tiere" wurden erst gemeinsam und dann in eigener Regie verfasst, 
dazu entstanden Bilder und Tiermasken. Und am Ende gab es noch eine richtige Vorführung im Museum, 
wo Zuschauer und Eltern Platz genommen hatten. 

  


© Fotos: Rotraut Susanne Berner, Bilder und Gedichte bei den Verfasser/Innen

Begleitprogramm

Führungen mit Elisabeth Rechenauer M.A.:
19. Februar, 5. März 2017; jeweils um 14 Uhr

Vorlesestunde“ mit Peter Wiegand:
4. März 2017;
jeweils 15 bis 16 Uhr

Lesung und Zeichnen
Reinhard Michl, „Die Magie des schnellen Strichs“
Freitag, 17. Februar 2017, 17.30 Uhr

Popup-Workshop
Samstag, 25. Februar 2017, 14 bis 17 Uhr; 
mit Julia Fröhlich, Papiergestalterin

Lesung
Quint Buchholz und seine „Bilder-Wort-Welten“ 
Donnerstag, 2. März 2017, 17.30 Uhr

Eine Anmeldung zu allen Veranstaltungen ist erforderlich unter Tel. 0049 (0) 8031/365 1447. Weitere Führungstermine sind ebenfalls nach Anmeldung möglich.

Die Informationen können Sie auch dem Faltblatt entnehmen.

Samstag, 21. Januar 2017

Verzicht auf Rückzahlung: Informationen zur Problematik VG-Wort

Im Buchmarkt vom 21. Januar 2017 gibt es eine  -  vielleicht hilfreiche - Zusatzinformation zur Rückzahlung der Verlagsanteile an die Urheber, dazu ein Interview mit Rainer Diesen. Rainer Dresen ist Rechtsanwalt, Verlagsjustiziar, Fachautor und Dozent für viele Themen rund ums Buch.

http://www.buchmarkt.de/meldungen/verlage/autoren-im-zwiespalt-dem-verlag-helfen-oder-nicht/

Freitag, 20. Januar 2017

Das Tolle Heft Nr. 47 ist gedruckt

Am 19. Januar wurde das neue Tolle Heft in der bewährten Druckerei MemmingerMedienCentrum gedruckt. 
Serge Bloch hat vier Farben ausgesucht, darunter eine herrlich quietschrosarote Neonfarbe,
die dem Thema entsprechend, den Bildern ihre theatralische Note verleiht.

On 19th january, the new "Tolles Heft" was printed in Memmingen, nearby Munich,
in the printery "MemmingerMedienCentrum". Serge Bloch did the design and the illustrations and he chose four spotcolors, among them a wonderful loud pink in neon, which gives the whole booklet a theatrical atmosphere.
Parallel zum Umschlag wird auf der großen Maschine die erste Form gedruckt....
The first print form is parallel printed to the very nice book-jacket.....
...dann die wunderschöne Poster-Beilage...
here the wonderful poster as the supplement to each copy...
   
...natürlich auch mit Neon-Rosa
...of course with the neon-pink...
...und Mireille Vautier, ebenfalls Künstlerin wie ihr Mann Serge Bloch, kam extra aus Paris um zu schauen,
zu prüfen und zu dokumentieren.
Mireille Vautier, as well artist as her husband Serge Bloch, came from Paris to control and document the printing-process.
  


  

    

Michael Ondaatje / Serge Bloch

Jasper braucht einen Job
mit Illustrationen aus vier Sonderfarben
Büchergilde Gutenberg
und edition büchergilde 
April 2017

Sonntag, 15. Januar 2017

VG-Bild und VG-Wort: Verzicht auf Rückzahlung

Ich schließe mich dem unten zitierten Aufruf an 
und wende mich an Euch, liebe Kolleginnen und Kollegen:


Wenn man ein wenig weiterdenkt, dann kommt man zu dem Resultat, dass man die unabhängigen Verlage unbedingt
unterstützen muss. Für viele ist diese Rückzahlung eine Katastrophe. 
Mehr Informationen zur eigenen Meinungsbildung gibt es in zahlreichen Zeitungen und Fachorganen.
Rotraut Susanne Berner, am 15. Januar 2017

Aufruf von Autoren aus unabhängigen Verlagen zur VG Wort Rückzahlung

Als Autor*innen aus kleinen, unabhängigen Verlagen wenden wir uns an unsere Kolleg*innen in vergleichbaren Häusern.

Im letzten Jahr entschied der BGH, dass die Verlage ihren Anteil an der VG-Wort- Ausschüttung der Jahre 2012 – 2015 zurückzahlen bzw. (für 2016) gar nicht erst bekommen sollen. Der bis dahin geltende, vor Jahrzehnten von Verleger - und Autoren-Organisationen einmütig beschlossene Verteilungsplan sah zum Beispiel im belletristischen Bereich eine Aufteilung von 70 % für die Autor*innen, 30 % für die Verlage vor. Es lässt sich leicht überschlagen, um welche Summen es für einen Kleinverlag mit vielfältigem Programm geht.

Wir sind mit dem Verteilungsschlüssel der VG Wort zufrieden gewesen. Wir haben die Ausschüttung als leicht verdientes Geld gesehen, waren von den Pauschalen begünstigt. Wir wären nicht auf die Idee gekommen, dagegen zu klagen. Nun wollen wir von dem für unsere Verlage schmerzhaften bis ruinösen Ausgang auch nicht profitieren. Wir haben gewiss nichts zu verschenken, aber wir wollen uns auch nicht gegeneinander ausspielen lassen. Es sind die unabhängigen Verlage, die unsere eigensinnigen Bücher in einem nicht einfachen Umfeld durchgesetzt haben.

Wir werden deshalb das Formular der VG Wort „Verzicht auf Rückabwicklung zugunsten von Verlagen“ vor dem 28.2.2017 unterschreiben und bitten Euch, das ebenfalls zu erwägen.

Die Erklärung gegenüber der VG Wort gibt jede*r für sich ab, jeweils eine pro Verlag, in einem strikt anonymisierten Verfahren."

8.1.2017

Unterzeichner

Andreas Mand (Maroverlag), Susanne Neuffer (Maroverlag), Anke Stelling (Verbrecher Verlag), Johanna Straub (Liebeskind), Sarah Diehl (Verbrecher Verlag), Enno Stahl (Verbrecher Verlag), Kristof Magnusson (Kunstmann ), Björn Kuhligk (Verbrecher Verlag), Frédéric Valin (Verbrecher Verlag), Martina Hefter (kookbooks)

Samstag, 14. Januar 2017

Übrigens...

... die Wortschatzkiste "Einfach Alles", erschienen im Klett Kinderbuchverlag, gibt es jetzt in 7 Sprachen!
Zu Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Mandarin und natürlich Deutsch ist noch Arabisch dazugekommen. 
Mit den 150 Karten kann man spielen(d), lernen, sortieren, erzählen und erfinden....
In der stabilen Box gibt es außerdem ein kleines Beiheft mit vielen Anregungen. 
Hier vier Beispielseiten:


Rotraut Susanne Berner
Einfach alles! Die Wort-Schatz-Kiste
Kinder-Enzyklopädie in Kartenform siebensprachig
Begleitheft mit pädagogischen Anregungen Originalausgabe
Stabiler laminierter Pappkarton mit 150 festen, beidseitig farbig bedruckten Bildkartei 
Format 16,5 × 16,5 × 10 cm, folienverschweißt
Preis EUR 24,95 [D] · EUR 25,70 [A] 

Lesen, Basteln, Dichten und Malen mit bekannten Illustratoren

Im Rahmen der Ausstellung "ZUM KUCKUCK" in Rosenheim gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm:


Veranstaltungen


Tiergedichte
Samstag, 28. Januar 2017, 14 bis 17 Uhr; 
mit Rotraut Susanne Berner, Illustratorin und 
Christine Knödler, Kuratorin der Ausstellung „Zum Kuckuck“

Führungen mit Elisabeth Rechenauer M.A.:
19. Februar, 5. März 2017; jeweils um 14 Uhr

„Vorlesestunde“ mit Peter Wiegand:
 4. März 2017;
15 bis 16 Uhr

Lesung und Zeichnen
Reinhard Michl, „Die Magie des schnellen Strichs“
Freitag, 17. Februar 2017, 17.30 Uhr

Popup-Workshop
Samstag, 25. Februar 2017, 14 bis 17 Uhr;
mit Julia Fröhlich, Papiergestalterin

Lesung
Quint Buchholz und seine „Bilder-Wort-Welten“
Donnerstag, 2. März 2017, 17.30 Uhr

Eine Anmeldung zu allen Veranstaltungen ist erforderlich unter Tel. 0049 (0) 8031/365 1447. Weitere Führungstermine sind ebenfalls nach Anmeldung möglich.